Datenschutz

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift,
E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend DSGVO) und in Übereinstimmung mit den für die HH-Druck GmbH geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Die HH-Druck GmbH hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

1.Verantwortliche Stelle im Sinne der DSGVO:
HH-Druck GmbH, Röntgenstr. 25, 21493 Schwarzenbek, Deutschland
Tel.: +49 (0) 4151 / 8 10 71
E-Mail: info@hhdruck.de
Website: www.hhdruck.de

2.  Geschäftsführer:
Herr Dipl. Oec. Jürgen Lisei
Tel.: (0421) 80 777 11
E-Mail: juergen.lisei@otto-theobald.de

3.  Mit der Leitung der Datenverarbeitung beauftragte Person:
Herr Martin Theobald (Administrator)
E-Mail: martin.theobald@otto-theobald.de

4. Angabe zur Person des Datenschutzbeauftragten:
Frau Dipl. Oec. Marianne Menz
Tel.: (0421) 80 777 31
E-Mail: marianne.menz@otto-theobald.de

Jede betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

 

5. Zweckbestimmungen der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung:

Die automatisierte personenbezogene Datenverarbeitung erfolgt im Hause der
HH-Druck GmbH als Hauptzweck - gemäß Artikel 28 ff. und Artikel 29 DSGVO - in Form der Auftragsdatenverarbeitung. Wir verarbeiten die Daten nur im Rahmen der schriftlichen Weisungen des für die Verarbeitung Verantwortlichen (Auftraggeber). Sind wir der Ansicht, dass eine Weisung des Verantwortlichen gegen die DSGVO oder andere Vorschriften über Datenschutz verstößt, weisen wir den Verantwortlichen unverzüglich darauf hin.

 

Im Nebenzweck erfolgt die automatisierte personenbezogene Datenverarbeitung
und -speicherung im Hause der HH-Druck GmbH als Mittel für die Erfüllung eigener Geschäftszwecke bzw. Eigenwerbung.

Das Thema Datenschutz hat bei uns eine hohe Priorität, deshalb bieten wir unseren Kunden selbstverständlich ein hohes Maß an Sicherheit und zeigen Ihnen auf, dass wir die nach Artikel 32 ff. DSGVO erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten getroffen haben und einhalten:

 

6. Bestellung eines Beauftragten für den Datenschutz

Obwohl nach Artikel 37 ff. DSGVO nur Unternehmen, in denen in der Regel mindestens 10 Personen ständig mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, dazu verpflichtet sind einen Beauftragten für den Datenschutz zu bestellen, haben wir, bei nicht mehr als 5 Personen, die regelmäßig mit der Verarbeitung personenbezogener Daten  beschäftigt sind, einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten schriftlich bestellt.

 

7. Technische und organisatorische Maßnahmen

7.1 Zutrittskontrolle

Das Gesamtgebäude ist gegen Einbruch in der unteren Etage mit Rollläden gesichert
bzw. mit Eisensperren und Gittern versehen. Der Eingangsbereich ist zusätzlich innen mit einem Rolltor in Richtung Betriebsgebäude/Serverraum abgesichert. Das Betriebsgelände ist umzäunt. Im Inneren des Gebäudes befinden sich Bewegungsmelder. Sensible Produkte werden in Tresoren und einbruchhemmenden Käfigen gelagert. Die Tür zu den Produktions-räumen der Adressverarbeitung ist durch ein Zahlencode-Schloss gesichert.  Es sind immer alle  Außentüren verschlossen. Besucher werden nur über eine persönliche Türöffnung am Haupteingang in Empfang genommen und gelangen nur in Begleitung von Firmenmitar-beitern zum Zielort. Es ist organisatorisch geregelt, dass sich firmenfremde Personen nicht alleine im Gebäude aufhalten können. Die Dauer der Anwesenheit wird dokumentiert (Name/ Firma/ Ankunft/ Aufenthaltende). Es erfolgt eine laufende Überprüfung der Einhaltung der Zutrittskontrolle in die Firmenräume.

Der Serverraum ist fensterlos und durch eine verschlossene Stahltür gesichert. Die Schlüsselkontrolle obliegt der Personalleitung (Prokura). Vor Erreichen des Serverraums sind Stahltüren zu durchdringen, die mit Anrufweiterleitung alarmgesichert sind.

 

7.2 Zugangskontrolle zu Datenverarbeitungssystemen

Unbefugte haben keinen Zugang zu unserem Datenverarbeitungssystem, da der Zugang
über eine wirksame Firewall geschützt ist.

 

7.3 Zugriffskontrolle

Die PC-Arbeitsplätze und Benutzeraccounts sind passwortgeschützt. Es handelt sich um eine 2-Faktor-Authentifizierung , d.h. die Benutzer müssen sich mittels eines SSL-Zertifikats verifizieren und zusätzlich ein individuelles Kennwort eingeben.

 

 

Die SSL-Zertifikate unterliegen einer laufenden Kontrolle und verlieren ihre Gültigkeit spätestens nach 365 Tagen. Personen, die mit der Bearbeitung datenschutzrelevanter Informationen betraut sind, ändern ihr individuelles Kennwort mindestens alle 180 Tage.
Die Mitarbeiter sind angehalten, beim Verlassen des Arbeitsplatzes das System zu sperren, andernfalls sperrt sich das System innerhalb von 10 Minuten selbsttätig.

 

7.4 Eingabekontrolle

Veränderungen an Adressdaten finden nicht statt. Wir verarbeiten die Daten nur im Rahmen der schriftlichen Weisungen des Verantwortlichen.

 

7.5 Weitergabekontrolle

Wir tragen Sorge dafür, dass personenbezogenen Daten bei der Übertragung nicht unbefugt
gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können. Zu diesem Zweck stellen wir ein SSL-verschlüsseltes Transportsystem zur Verfügung.

 

7.6 Auftragskontrolle

Wir gewährleisten, dass die im Auftrag verarbeiteten personenbezogenen Daten nur ent-sprechend den Weisungen des Verantwortlichen verarbeitet werden. Eine Auftragskontrolle durch den Verantwortlichen kann zu unseren üblichen Bürozeiten jederzeit erfolgen, um die ordnungsgemäße Verarbeitung seiner Aufträge zu überprüfen.

 

7.7 Datenverfügbarkeitskontrolle

Wir gewährleisten durch ein Raid-System im Server, dass personenbezogene Daten gegen zufällige Zerstörung oder Verlust geschützt sind.

Eine Datensicherung erfolgt durch redundanten verschlüsselten Serverabgleich.

 

7.8 Trennungsgebot

Das Trennungsgebot wird eingehalten indem  jeder Kunde auf einem getrennten Laufwerks-
verzeichnis einen eigenen Arbeitsordner mit eindeutiger Benennung erhält. Auf dieses Lauf-werk haben nur berechtigte Mitarbeiter Zugriff.

 

7.9 Löschung personenbezogener Daten

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

Personenbezogene Daten unserer Kunden verwenden wir ausschließlich auftragsbezogen und wir verpflichten uns, diese innerhalb von 30 Tagen nach Auftragsabwicklung zu löschen. Kunden, die wünschen, dass wir Ihre Daten länger aufbewahren, müssen uns dies daher ausdrücklich schriftlich mitteilen.

 

8. Unterbeauftragung

Die HH-Druck GmbH kopiert keine personenbezogenen Daten und händigt diese
nicht an Dritte aus, ausgenommen an die, die mit einer Weiterverarbeitung als Subunter-nehmer beauftragt sind. Es erfolgt regelmäßig eine Prüfung und Bestätigung, dass der Subunternehmer die nach Artikel 32 ff DSGVO erforderlichen technischen und organi-satorischen Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten getroffen hat und einhält. Sofern die Beauftragung von Subunternehmern die Zustimmung eines Dritten erfordert, wird die HH-Druck GmbH diese Zustimmung über den Verantwortlichen einholen.

 

9. Verpflichtung der Mitarbeiter

Die personenbezogenen Daten werden in unserem Unternehmen ausschließlich von Mit-arbeitern verarbeitet, die über den Datenschutz belehrt wurden und eine entsprechende Verpflichtungserklärung auf das Datengeheimnis unterzeichnet haben.

Es erfolgt regelmäßig eine entsprechende Sensibilisierung der Mitarbeiter, die in unserer Firma mit der Verarbeitung personenbezogener Daten befasst sind, über die Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten (nach Artikel 5 ff. DSGVO) und es erfolgt eine stichprobenartige Kontrolle der Mitarbeiter auf Einhaltung der Datenschutzvorschriften.

 

10. Umgang mit Makulatur

Material, dass personenbezogene Daten enthält und aus verschiedenen Gründen nicht weitergeleitet werden kann/soll, wird unter Verschluss gesammelt und einem auf den Datenschutz verpflichteten Unternehmen zur Vernichtung übergeben.

 

11. Online Interaktionen

11.1 Cookies

Die Internetseiten der HH-Druck GmbH verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.

Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Durch den Einsatz von Cookies kann die HH-Druck GmbH den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die

 

Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

 

11.2 Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite der HH-Druck GmbH erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert.

 

11.3 Registrierung auf unserer Internetseite

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, sich auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen unter Angabe von personenbezogenen Daten zu registrieren. Welche personenbezogenen Daten dabei an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der jeweiligen Eingabemaske, die für die Registrierung verwendet wird. Die von der betroffenen Person eingegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die interne Verwendung bei dem für die Verarbeitung Verantwortlichen und für eigene Zwecke erhoben und gespeichert. Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann die Weitergabe an einen oder mehrere Auftragsverarbeiter, beispielsweise einen Paket-dienstleister, veranlassen, der die personenbezogenen Daten ebenfalls ausschließlich für eine interne Verwendung, die dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zuzurechnen ist, nutzt.

 

11.4  Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

Die Internetseite der HH-Druck GmbH enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person über-mittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

 

12. Abonnement unseres Newsletters

Auf der Internetseite der HH-Druck GmbH wird den Benutzern die Möglichkeit eingeräumt, den Newsletter unseres Unternehmens zu abonnieren. Welche personenbezogenen Daten bei der Bestellung des Newsletters an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der hierzu verwendeten Eingabemaske.

Die HH-Druck GmbH informiert ihre Kunden und Geschäftspartner in regelmäßigen Abständen mittels eines Newsletters über Angebote des Unternehmens. Der Newsletter unseres Unternehmens kann von der betroffenen Person grundsätzlich nur dann empfangen werden, wenn (1) die betroffene Person über eine gültige E-Mail-Adresse verfügt und (2) die betroffene Person sich für den Newsletterversand registriert. An die von einer betroffenen Person erstmalig für den Newsletterversand eingetragene E-Mail-Adresse wird aus recht-lichen Gründen eine Bestätigungsmail im Double-Opt-In-Verfahren versendet. Diese Bestä-tigungsmail dient der Überprüfung, ob der Inhaber der E-Mail-Adresse als betroffene Person den Empfang des Newsletters autorisiert hat.

Bei der Anmeldung zum Newsletter speichern wir ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) vergebene IP-Adresse des von der betroffenen Person zum Zeitpunkt der Anmeldung verwendeten Computersystems sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung. Die Er-hebung dieser Daten ist erforderlich, um den (möglichen) Missbrauch der E-Mail-Adresse einer betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt nachvollziehen zu können und dient deshalb der rechtlichen Absicherung des für die Verarbeitung Verantwortlichen.

Die im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Versand unseres Newsletters verwendet. Ferner könnten Abonnenten des Newsletters per E-Mail informiert werden, sofern dies für den Betrieb des Newsletter-Dienstes oder eine diesbezügliche Registrierung erforderlich ist, wie dies im Falle von Änderungen am Newsletterangebot oder bei der Veränderung der technischen Gege-
benheiten der Fall sein könnte. Es erfolgt keine Weitergabe der im Rahmen des Newsletter-Dienstes erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte. Das Abonnement unseres News-letters kann durch die betroffene Person jederzeit gekündigt werden. Die Einwilligung in die Speicherung personenbezogener Daten, die die betroffene Person uns für den News-letterversand erteilt hat, kann jederzeit widerrufen werden. Zum Zwecke des Widerrufs der Einwilligung findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Ferner besteht die Möglichkeit, sich jederzeit auch direkt auf der Internetseite des für die Verarbeitung Ver-antwortlichen vom Newsletterversand abzumelden oder dies dem für die Verarbeitung Verantwortlichen auf andere Weise mitzuteilen.

 

13.   Auskunft

13.1 Recht auf Auskunft

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespei-cherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

  • die Verarbeitungszwecke

  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen

           falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert  
           werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
           das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden per-
           sonenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verant- 
           wortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung das Bestehen
           eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde, wenn die personenbezogenen
           Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden:

           Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, das Bestehen einer
           automatisierten Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1
           und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über        
           die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer     
           derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

 

13.2 Recht auf Berichtigung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Be-richtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten auch mittels einer ergän-zenden Erklärung zu verlangen.

Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

 

13.3 Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der HH-Druck GmbH wenden.

13.4 Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Die HH-Druck GmbH verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Verarbeitet die HH-Druck GmbH personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen.

Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der HH-Druck GmbH der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die HH-Druck GmbH die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der HH-Druck GmbH zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt an jeden Mitarbeiter der HH-Druck GmbH wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

 

14. Zahlungsart: Datenschutzbestimmungen zu PayPal als Zahlungsart

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von PayPal integriert. PayPal ist ein Online-Zahlungsdienstleister. Zahlungen werden über sogenannte PayPal-Konten abgewickelt, die virtuelle Privat- oder Geschäftskonten dar-stellen. Zudem besteht bei PayPal die Möglichkeit, virtuelle Zahlungen über Kreditkarten abzuwickeln, wenn ein Nutzer kein PayPal-Konto unterhält. Ein PayPal-Konto wird über eine

 

E-Mail-Adresse geführt, weshalb es keine klassische Kontonummer gibt. PayPal ermöglicht es, Online-Zahlungen an Dritte auszulösen oder auch Zahlungen zu empfangen. PayPal übernimmt ferner Treuhänderfunktionen und bietet Käuferschutzdienste an.
                                                                                                                                 
Die Europäische Betreibergesellschaft von PayPal ist die PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie. S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, 2449 Luxembourg, Luxemburg.

Wählt die betroffene Person während des Bestellvorgangs in unserem Online-Shop als Zahlungsmöglichkeit PayPal aus, werden automatisiert Daten der betroffenen Person an PayPal übermittelt. Mit der Auswahl dieser Zahlungsoption willigt die betroffene Person in die zur Zahlungsabwicklung erforderliche Übermittlung personenbezogener Daten ein.

 

Bei den an PayPal übermittelten personenbezogenen Daten handelt es sich in der Regel um Vorname, Nachname, Adresse, E-mail-Adresse, IP-Adresse, Telefonnummer, Mobiltelefon-nummer oder andere Daten, die zur Zahlungsabwicklung notwendig sind. Zur Abwicklung des Kaufvertrages notwendig sind auch solche personenbezogenen Daten, die im Zusam-menhang mit der jeweiligen Bestellung stehen.

Die Übermittlung der Daten bezweckt die Zahlungsabwicklung und die Betrugsprävention. Der für die Verarbeitung Verantwortliche wird PayPal personenbezogene Daten insbeson-dere dann übermitteln, wenn ein berechtigtes Interesse für die Übermittlung gegeben ist. Die zwischen PayPal und dem für die Verarbeitung Verantwortlichen ausgetauschten personen-bezogenen Daten werden von PayPal unter Umständen an Wirtschaftsauskunfteien über-mittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung.

PayPal gibt die personenbezogenen Daten gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Leistungserbringer oder Subunternehmer weiter, soweit dies zur Erfüllung der ver-traglichen Verpflichtungen erforderlich ist oder die Daten im Auftrag verarbeitet werden sollen.

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, die Einwilligung zum Umgang mit personen-bezogenen Daten jederzeit gegenüber PayPal zu widerrufen. Ein Widerruf wirkt sich nicht auf personenbezogene Daten aus, die zwingend zur (vertragsgemäßen) Zahlungsabwick-lung verarbeitet, genutzt oder übermittelt werden müssen. 

Die geltenden Datenschutzbestimmungen von PayPal können unter www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full abgerufen werden.

 

15. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DSGVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungs-vorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck ein-holen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verar-beitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf
Art. 6 I lit. b DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art.

 

6 I lit. c DSGVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen
Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DSGVO beruhen.
Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DSGVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungs-
vorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein
berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DSGVO).

 

16. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z. B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustel-len, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitar-beiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der perso-nenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertrags-abschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

HH Druck GmbH

1,8 Mio. Stück pro Tag - schnelle Auftragswechsel - kompetente Beratung.

Wir sind eine Druckerei mit Vertrauensgarantie und drucken für Sie mit langjähriger Erfahrung, Eine persönliche Beratung sowie eine unkomplizierte Abwicklung sind für uns Bestandteil eines qualitativ hochwertigen Produktionslauf.


Kontakt

Röntgenstraße 25
21493 Schwarzenbek
Deutschland
Telefon: +49 (0)4151 8 10 71
Email: info@hhdruck.de